Reiterlesmarkt 2022

Reiterlesmarkt 2022 in Rothenburg ob der Tauber

Weihnachtsmarkt in Rothenburg: 25.11.2022 bis 23.12.2022

Wo? Der Reiterlesmarkt in Rothenburg ob der Tauber findet traditionell zwischen Marktplatz, Grüner Markt und Kirchplatz sowie im Lichthof am Rathaus statt. Zudem schmückt sich die gesamte Altstadt während der Adventszeit in hellem Lichterglanz!

Was? Der Alt-Rothenburger Reiterlesmarkt ist DER Weihnachtsmarkt in Rothenburg ob der Tauber und zählt zu den beliebtesten Adventsmärkten in Deutschland. Der Markt mit seinen 54 Buden ist ab dem Freitag vor dem 1. Advent bis zum 23. Dezember täglich geöffnet. Auf der Bühne am Grünen Markt spielen täglich Bläsergruppen aus der Region um Rothenburg.

Kurzer Fakt: Ein genauer Blick auf das Rathaus lohnt zur Adventszeit. Jeden Abend wir im zweiten Stock ein selbt gestaltetes Adventsfenster eröffnet. Gebastelt haben die Fenster die Schulklassen und Jugendgruppen aus der Region.

Auf keinen Fall verpassen: Eröffnet wird der Reiterlesmarkt in Rothenburg ob der Tauber traditionell am Freitag vor dem 1. Advent auf dem Marktplatz. Zunächst kehrt das Reiterle zu Pferde auf dem Marktplatz ein und spricht einen Gruß an die Wartenden. Dann wird der große Weihnachtsbaum im Zentrum nach den Grußworten des Oberbürgermeister der Stadt Rothenburg erleuchtet.

Hier geht es zum Programm.

Hier findet ihr den Budenplan.

Eine ganze (Alt-)Stadt im Vorweihnachtsfieber erleben Besucher im adventlichen Rothenburg ob der Tauber. Der Alt-Rothenburger Reiterlesmarkt öffnet ab dem 25.11.2022 bis zum 23.12.2022 täglich seine Pforten. Montag bis Donnerstag ist dieser von 11 Uhr bis 19 Uhr geöffnet, von Freitag bis Sonntag bis 20 Uhr. In insgesamt 52 Buden finden die Besucher Kulinarisches: selbstgemachte Bratwürste, Flammkuchen oder den regionaltypischen weißen Glühwein sowie Geschenkideen regionaler Anbieter – weltberühmt und gleichzeitig gemütlich-familiär, dies stellt beim Rothenburger Weihnachtsmarkt keinen Widerspruch dar. An allen Tagen wird für die musikalische Umrahmung durch lokale Blaskapellen gesorgt.

Eröffnet wird der Rothenburger Weihnachtsmarkt am Freitag, 25. November, um 17 Uhr durch Oberbürgermeister Dr. Markus Naser und das namensgebende Reiterle. Die mythische Figur flog einst – so die Sage – zur Winterzeit mit den Seelen der Verstorbenen durch die Lüfte. Heute reitet das Reiterle im roten Mantel zu Pferd auf den Marktplatz ein und sorgt mit dafür, dass der Weihnachtsbaum im Zentrum des Platzes erleuchtet. Zu den weiteren Höhepunkten zählt der Lichterzug der Schulkinder vom Rödertor gen Marktplatz, wo die Teilnehmer von Oberbürgermeister Dr. Markus Naser und vom Reiterle begrüßt werden (Mi., 7.12., 16.30 Uhr), und die Präsentation des großen Lebkuchenhauses der Rothenburger Bäcker auf dem Reiterlesmarkt (Mi., 14.12., 17.15 Uhr).

Zu den täglichen Programmpunkten zählt die Kirchenführung durch St. Jakob ab 14.30 Uhr, das Bläserkonzert auf der Bühne des Reiterlesmarktes um 17.30 Uhr (sa./so. auch 14 Uhr) sowie der Rundgang des Pelzmärtels um 16.30 Uhr. Eine schöne Tradition stellt die tägliche Präsentation der Adventsfenster dar, welche die Rothenburger Schulklassen anfertigen und am Reiterlesmarkt jeweils immer um 17 Uhr einweihen. Kleine Änderung: In diesem Jahr werden die Adventsfenster nicht am Rathaus (Baumaßnahme), sondern an der Ratstrinkstube am Marktplatz angebracht. Zudem gibt es eine ganze Reihe an Stadtführungen: Die öffentlichen um 11 Uhr und 14 Uhr, die Führung mit der Handwerkerwitwe Walburga um 19 Uhr (Freitag und Samstag) sowie täglich den Nachtwächter ab 21.30 Uhr (alle ab Marktplatz). Am 17.12. und 18.12. um 14 Uhr wird es eine Führung für Kinder entlang des Krippenweges geben (Treffpunkt: Parkplatz am Sauturm). Am 26.11. und 1.1.2023 geht es mit Herbert Dersch auf den Krippenweg (Treffpunkt: Wolfgangskirche).

Eine ganz besondere Stimmung herrscht auch immer an den Freitagen, wenn Pfarrer Oliver Gußmann in der Jakobskirche zu den abendlichen Führungen mit Orgelimprovisation einlädt (2.12., 9.12., 16.12.; 17 Uhr). In den Kirchen Rothenburgs kann man über die ganze Adventszeit zudem Orgelmusik genießen, Chören lauschen oder Festgottesdienste besuchen. Hier die wichtigsten Termine bis zum 23.12. im Überblick:

 

Sa., 26.11., 3.12., 10.12., 17.12.; 18 Uhr Orgelmusik in der Jakobskirche

So., 27.11., 17 Uhr Adventssingen der Chöre in der Jakobskirche

Musikalisches gibt es zudem immer an den Sonntagen am Grünen Markt zu hören, wenn weihnachtliche Choräle auf der Bühne erschallen (4.12, 18.12., 11 Uhr). Der Posaunenchor spielt am 2.12. und am 16.12. um jeweils 18 Uhr auf dem Reiterlesmarkt, am 17.12. gastieren die Alphornbläser um 15.30 Uhr auf dem Marktplatz. Die Enchanting Carol Singers ziehen am 9.12. und 10.12. über den Markt und geben englischsprachige Weihnachtslieder zum Besten. Die beiden Weihnachtskonzerte des Rothenburger Stadt- und Jugendblasorchesters finden am 27.12. und 28.12. in der Reichsstadthalle statt (Beginn jeweils 20 Uhr). Am 23.12. heißt es im Hotel Reichsküchenmeister: „Christmas meets latino“ (ab 18.30 Uhr). Neu im Burggarten: der alternative Kulturweihnachtsmarkt Winterglühen von formatf findet vom 15.12. bis 23.12. täglich statt (unter der Woche: 16 Uhr bis 22 Uhr // am Wochenende: 14 Uhr bis 22 Uhr).

Außerdem im vielfältigen Angebot: Termine bei allegra-Schokolade, an denen man seinen eigenen Schokonikolaus herstellen kann (auf Anfrage) oder in der Bar Mucho Amor, wo man in einem Mixkurs weihnachtliche Cocktail-Kreationen kennenlernt; Wanderungen „durch den Winterwald“ (29.11. und 13.12.: 14 Uhr ab Marktplatzbrunnen) sowie mit den Mittwochswanderern (30.11., 7.12., 14.12., 21.12., ; 14 Uhr ab Marktplatzbrunnen); eine Vorlesestunde für Kinder ab 3 Jahren in der Stadtbücherei (6.12., 13.12., 20.12.; 17 Uhr). Zudem findet dort am 4.12. um 15 Uhr eine Lesung mit weihnachtlicher Musik für die ganze Familie statt. In der Evangelischen Tagungsstätte können Gäste nach Voranmeldung am 3.12. um 15 Uhr zum Vortrag der Journalistin Daniela David eine märchenhafte Reise unternehmen: „Eine Bilderreise für Sehnsüchtige – die Gärten des alten Persiens“ – frische Eindrücke aus einem Land das gerade im Fokus der Weltöffentlichkeit steht. Am 4.12. und 11.12. findet jeweils um 11 Uhr eine mittelalterliche Kinderführung mit Sternenabenteuer statt.

Auch abseits des Marktes präsentiert sich Rothenburg ob der Tauber als DIE Weihnachtsstadt in Deutschland: Sowohl am Hotel Eisenhut, am Bayerischen Hof (in Kooperation mit Monami) wie auch im Café Lebenslust, im Landwehr-Bräu am Turm oder im Hotel Reichsküchenmeister wird es hübsch dekortierte Außenbereiche mit Ausschank geben, auch Live-Musik wird im Café Lebenslust zu ausgewählten Terminen geboten.

[Anzeigen]